Desert Greening

Integrale Umweltheilung in der algerischen Wüste seit 2004

Bekannt aus:

Wüste

1

Zu Beginn war nur trockenes Land, Wüste und DOR, stagnierende Energiefelder und gleißende Hitze.

Himmelsakupunktur

2

Autoregulierung durch behutsame Himmelsakupunktur. Ein natürlicher Wetterzyklus entsteht.

Bäume

3

Das Wurzelwerk der Bäume lockert den harten Boden auf. Das Wasser wird nachhaltig in der Erde gespeichert.

Wald

5

Es entsteht eine Plantage, welche das Regenwasser speichert und neue Pflanzen und Tierarten hervorbringt.

Mikroklima

5

Erhöhte Luftfeuchtigkeit, natürliche Wolkenbildung und Regenfälle. Ein selbsttragendes Mikroklima entsteht.

Modellprojekt bioenergetischer Methoden, energetischer Wetterarbeit, sowie bioenergetischer Aktivierung von Boden, Wasser und Pflanzen.

Was ist Desert Greening?

Modellprojekt zur Integralen Umweltheilung

Desert Greening (2004-2016) ist ein Modellprojekt bioenergetischer Atmosphärenheilung und Aktivierung von Wetter, Boden, Wasser und Pflanzen. Mithilfe von vergessen geglaubten Methoden von Wilhelm Reich, Nicola Tesla und Viktor Schauberger, konnte gezeigt werden, dass der kombinierte Einsatz bioenergetisch wirkender Methoden zur Belebung der Atmosphäre, des Bodens, des Wassers und der Pflanzen fast Unglaubliches bewirken kann: Es wurden tausende von Bäumen gepflanzt – von Apfel- und Olivenbäumen, über Khorasan-Weizen bis zu Moringa und vermehrtem Trüffelfund, ein Mikroklima entstand und Tiere fanden ein neues Zuhause. Es kam zur Wiederbelebung der Wüste und In wenigen Jahren hat sich diese Wüste am Nordrand der Sahara in fruchtbares Land verwandelt.
Dieses Projekt wurde wesentlich angeregt durch die Teilnahme von Madjid Abdellaziz (Mitbegründer und ehemaliger Leiter dieses Projektes) an der Veranstaltungsreihe von Prof. Bernd Senf an der FHTW, über Wilhelm Reich in Berlin, sowie durch sein Buch „Die Wiederentdeckung des Lebendigen“.

Das Modellprojekt der Wüstenbegrünung mittels integraler Umweltheilung brachte außergewöhnlich positive Ergebnisse, sowohl auf Ebene der Umweltheilung, wie auch auf der Ebene des menschlichen Bewusstseinsin Algerien und trägt sich seit dem Jahre 2016 selbst. Aufgrund der brisanten weltpolitischen Entwicklungen entschied ich mich, mich einer wichtigen globalen Aufgabe zu widmen und die Technik der Himmelsakupunktur zum Wohle der Menschheit und der Natur global einzusetzen. Djanan diente hierbei als Testphase und die Technik der Sphärenharmonie ist ausgereift.
In einer Zeit, in welcher mit riesigen Antennenanlagen (HAARP) versucht wird ganze Flüsse und Seen weiträumig auszutrocknen und Chemtrails die Himmel weltweit vergiften, 5 und 6G, sowie Projekte wie Bluebeam auf dem Vormarsch sind, hat sich die “Integrale Umweltheilung” als eine dringend benötigte Antwort auf diese Probleme erwiesen. Angesichts der enormen globalen Manipulationen und Herausforderungen konzentriere ich mich nun also darauf, mitt Hilfe der Sphärenharmonie weltweit Umweltheilung, Harmonie und Frieden zu schaffen. Für eine bessere Welt, ein Miteinander in Harmonie und ohne Angst.

Mit Hilfe von teils Jahrtausende altem Wissen, das heute durch die neuesten Erkenntnisse der Quanten-, Orgon- und -Wirbelphysik bestätigt wird gelingt es, in Wüstengebieten den immer gleichen blauen Himmel zu beleben und ein abwechslungsreiches Wettergeschehen anzuregen.
Dabei wird nicht mit Raketen geschossen, um die Natur in die Knie zu zwingen. Die Methoden gleichen vielmehr der Behandlung eines Patienten, der eine starke Verspannung hat, mit einigen sehr bedacht gesetzten Akupunkturnadeln.

Auch das Ergebnis ist ähnlich: Der Patient erholt sich, und die Schulwissenschaft zieht skeptisch die Augenbrauen hoch.
Die Atmosphäre erlebt eine Revitalisierung. Es regnet in der Wüste, die Experten zucken mit den Schultern und sagen “Zufall “. Zufall ist aber oft nur ein anderes Wort für unerklärt. Und genau das Unerklärte ist ja für den Wissenschaftler die große Herausforderung! Veränderungen sind möglich.

„Wer weiß, was du morgen schon erreicht hättest, würdest du es heute versuchen.“

“A society grows great, when old men plant trees whose shade they know they shall never sit in.”

Impressionen aus Djanan

(Stand 2004 – 2016)

null

Die grüne Welle

Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort.
Eine Vision von Marokko bis Saudi-Arabien!

Die Grüne Welle ist etwas, das in dieser Form noch nie dagewesen ist.
Wind, Wasser und Wüste vereint Feng Shui mit den Methoden der integralen Umweltheilung.
Geplant war eine grüne breite (2 Km) Welle, die die Sahara von Marokko bis Saudi Arabien durchqueren sollte. Menschen sollten sich hier ansiedeln und ihre Existenz nachhaltig sichern. Dadurch sollte die grüne Welle immer breiter und die Wüste zurückgedrängt werden. Ein dauerhaftes Mikroklima sollte so auch ausserhalb der Region Djanan entstehen. Die Theorie: aus Wüste wird bewohnbares Land – zunächst als eine Kette von einzelnen Enklaven im Abstand von 500 Kilometern, dann als zwei Kilometer breiter, geschlossener, wellenförmiger Gürtel. So können Flüchtlinge aus Afrika in einem neu geschaffenen Siedlungsgebiet aufgenommen werden und lernen, wie sie das Klima heilen und der Wüste mit Wald- und Ackerbau begegnen. Leider kommen auf dem Weg ins gelobt geglaubte Land von Afrika nach Europa unzählige Menschen ums Leben. Hier sollte Ihnen eine Perspektive im eigenen Land geschaffen werden.

Hilfe zur Selbsthilfe – in Fragen des Landbaus, der Architektur und der sozialen Selbstorganisation.

Es wurden Bäumen gepflanzt!
Unsere Wälder sind eine wichtige Grundlage für Artenvielfalt und eine gesunde Umwelt. Sie sorgen für sauberes Grundwasser und guten Boden, bieten Heimat für viele Tiere und Pflanzen, sind überlebenswichtiger CO2-Speicher und Lebensgrundlage für die lokale Landbevölkerung.

Denn um ein Mikroklima zu schaffen, den Boden aufnahmefähig für den Regen zu machen und die Natur nachhaltig zur Selbstheilung zu unterstützen benötigt es Bäume. Eine Aufgabe, die auf einem Menschen lastet, ist sehr schwer, aber verteilt auf viele Menschen ist sie federleicht. Mit der Hilfe von Baumpaten konnte der Boden aufgelockert und das Wasser aufgenommen werden. Ohne Bäume wäre es vermutlich an der harten und kargen Wüstenoberfläche wie an einer heissen Herdplatte abgeperlt.

So wirkt die Himmelsakupunktur

Bioenergetische Wetterheilung

Projekte (2004 - 2016)

Djanan wurde mit Hilfe von zahlreichen Projekten unterstützt.

3

Es wurden Bäume gepflanzt

mitarbeiter

Arbeitsplätze geschaffen

Und Tiere angesiedelt

Integrale Umweltheilung durch Himmelsakupunktur

Referenzen

Wir Danken all unseren Sponsoren, Baumpaten und Partnern für Ihre Unterstützung

Dieses zukunftsweisende Projekt konnte nur mit Ihrer Hilfe realisiert werden!

Grillmaier ,Sandra & Peter; Ortner, Silvie ; Honegger, Francine; Allera, Alexandra Mia Allera; Prieschl, Gabriele; Schön, Andrea; Zaghzi, Hamed; Knoblach, Lea Maria; Fiegler, Ismael; Anselm, Marga; Brunner, Barbara Elisa; Familie Clark; Zacharias, Jan; Zacharias, Susanne; Barbara & Dietrich Lutz; Ingeborg, Johannes, Joshua, Miriam, Benedikt Lutz; Ingrid graf; Andreas von Wehner,Doris, Petermann; Samira Koller; Marcel Koller; Stella Bischof; Stella Schutz; Stefanie holz; Thomas vom Klangnetzwerk e.V.; Thomas Plum; Ursula Schloer; Michaela Prassl, Leo Zimmermann; Inge Mopils; Werner Rohierse; Geerdt Schartmann; Bernd Hans-Dieter; Rena Leicht; Günter Figuli; Sören Rauh, Roswitha Doubrawa; Ruth Büchler; Günter Obertanner; Christoph Kaisig-Brunner; Ralf Goffin; Gertrud Riedmann; Jakob Schwaiger; Frederik Fink; Gertrud Berlin; Eckard berlin; Wieland Lemke; Holger Richter; Beatrice Yvonne; Werner Frick, Vivian Frick; Veronika Gnädiger; Ursula Ohse; Petr Nejtek; Inge Crasser; Heike Hassur; Otmar Hassur; Ursula Bergmann; Christa Tessa Hannemann; Mustapha Smouni; ines Pütter; Christian Teifenbacher; Gottfried Lackner; Seegespräche; NuovisoTVBlog soziales Dorf; Klang Stille; Desert du monde; Dr. Annemarie Schweizer-Arau; The Parent Tree Farm; Die Neue Erde; Time-to-Do; Querdenken-TV; Alpenparlament-TV; Galsan Tschinag; SEKEM; Penergetic; Red Med; Der Holländer; Mr. Water; Kräuterhof Gut Gneisenau; Hannes Pharma, ICamba …und viele mehr